Samstag 24.06.2017
Ioannina
Meteora
Wetter in Plataria
Ôsompolis Spiros
G. Papandreou 2
Plataria
46100 Igoumenitsa
Ôelefon:
00302665071071
00306977708021
Sehenwürdigkeiten
  

1)Touristische Dorfer Sivota(12Km), Perdika(24Km), Sagiada (30Km),
Parga(35Km) und Fluss Acheron(40Km)
2)Nekromantio  Ist das Totenorakel der Stadt Efyra, nahegelegen an dem Fluss Acheron, wo der Totengott Ades die Seelen in die Unterwelt des Flusses im 5 und 6 Jahrhundert schickte. In dieser Orakelstatte konnte ein Lebender mit den Seelen von Verstorbenen Kontakt aufnehmen, ihnen Fragen stellen oder um Verzeihung bitte. Dazu waren geheimnisvolle Riten, Bader, Gebete und eine spezielle Kost notig. Zu sehen sind heute unter anderem der Eingang mit dem Hof und den Magazinen, Reste der Lagerraume, Raume der Priester, der zentrale Opferraum und das Labyrinth.
3) Kloster von Giromeri  Die Heilige Apopsi des Klosters Patriarchis und das Stauropigaki Kloster der Maria Himmelfahrt Giromeri, befinden sich am Rande der Provinz Thesprotia, acht Kilometer nordoestlich der Stadt Filiates entfernt und ist nahegelegen an der griechisch-albanischen Grenze. Das Kloster ist in der Hohe von ungefahr 300 m gebaut, an dem westlichen Hang des Farmakobouno Gebirges.Check this
4)Der Stadt Corfu(12meilen)
The town of Corfu stands on the broad part of a peninsula, whose termination in the Venetian citadel (Παλαιü Φροýριο in Greek) is cut off from it by an artificial fosse formed in a natural gully, with a salt-water ditch at the bottom, that serves also as a kind of marina known as Contra-Fossa. The old city having grown up within fortifications, where every metre of ground was precious, is a labyrinth of narrow streets paved with cobblestones, sometimes tortuous but mostly pleasant, colourful and sparkling clean. These streets are called kantounia (Greek: καντοýνια) and the older ones sometimes follow the gentle irregularities of the ground while many of them are too narrow for vehicular traffic. There is promenade by the seashore towards the bay of Garitsa (Γαρßτσα), and also a handsome esplanade between the town and the citadel called Liston (Greek: Λιστüν) where upscale restaurants and European style bistros abound. The name Liston came from the English List on meaning the list of the vendors fare, in other words the menu.
5)Paxos -Antipaxos  sind zwei wunderschone grune Inseln im Ionischen Meer mit traumhaften Stranden und kristallklarem Wasser. Gaios das Hauptstadtchen von Paxos verfugt uber verwinkelte Gassen, eine schone Uferpromenade und einladende Cafes und Tavernas. Diese Inseln gehoren zur Prafektur von Corfu und sind 7 Meilen westlich von Kavos bei Corfu entfernt. Von Parga aus konnen sie taglich mit kleinen Bootsausflugen nach Paxos fahren, die nur 12 Meilen von Parga aus entfernt sind.
6)Zagoria-Dorfer  Die Zagoria sind eine Gemeinschaft von 46 Dorfern au?erhalb von Ioannina, in einer ursprunglichen und eindrucklichen Berglandschaft gelegen. Die alten Patrizierhauser sind aus lokalem grauen Flysch-Stein erbaut, die schmalen Dorfgassen steingepflastert. Ursprunglichkeit pur. Ebenfalls typisch fur das Landschaftsbild sind die steinernen Bogenbrucken, sie verbanden die internationalen Fernhandelswege. Um das Dorf Kipi sind mehrere solcher Brucken zu finden. In der Waldlandschaft befinden sich ebenfalls viele Wilde Tiere wie Beeren, Rehe und Wolfe.
7)Dodoni 22 km sudlich von Ioannina befindet sich Dodoni, die alteste Orakelstatte Griechenlands. Bereits im 5 Jahrhundert v. Chr. wurde zu Ehren des Gottervaters Zeus ein Heiligtum errichtet, spater entstanden weitere Tempelanlagen und das grobe Theater. Das Ausgrabungsgebaude umfasst mehrere Tempel, das antike Stadion, Wohnraume der Priester und den Saulensaal. Das beruhmte Theater aus dem 3 Jahrhundert v. Chr. ist eines der grobten Griechenlands und bot fur ca. 18.000 Menschen Platz.
8)Nikopolis  Etwa 7 km vor Preveza liegt das grobe Ausgrabungsgelande der antiken Stadt Nikopolos. Der romische Kaiser Octavian lie
diese zum Gedenken an seinen Sieg uber Antonios und Kleopatra in der Seeschlacht von Actio 31. V. Chr. erbauen. Im weitlaufigen Ausgrabungsgebiet sind Reste des antiken Theaters, des Apollotempels, eines Gymnasiums, Baderanlagen und des Stadions zu sehen. Eindrucklich sind auch die riesige Befestigungsmauer sowie die Mosaiken fruhchristlicher Basiliken.
9)Zalongo  410 Treppen fuhren auf dem Gipfel des Berges Zalongo, wo sich ein grobes, wei?es Denkmal von vier tanzenden Frauen erhebt, die sich auf den Abgrund zubewegen, dass 1961 erbaut wurde. Wahrend des griechischen Befreiungskampfes 1803 sturzten sich 63 Frauen mit ihren Kindern freiwillig die Felsklippe hinunter, um nicht den Turken in die Hande zu fallen. Unterhalb der Gedenkstatte liegt das Kloster des Heiligen Dimitrios, dass eine Ikonensammlung beherbergt.
10)Der Stadt Ioannina(70Km)